Trägerschaft

Die zuständige Landesbehörde, hier die Senatorin für Klimaschutz, Umwelt, Mobilität, Stadtentwicklung und Wohnungsbau (SKUMS), erkennt Träger für ein Freiwilliges Ökologisches Jahr an und betraut diese mit der pädagogischen Begleitung und Durchführung des Freiwilligenjahres. Der SKUMS obliegt die Fachaufsicht und Finanzierung.

Seit dem Jahrgang 2015/2016 (Beginn 01.09.2015) wurde die Trägerschaft an den Sozialen Friedensdienst Bremen e. V. (sfd) übertragen. Neben dem sfd bietet die Diakonie Bremen Plätze im FÖJ an.

Der anerkannte Träger ist für die ordnungsgemäße inhaltliche und organisatorische Umsetzung des FÖJ zuständig. Hierzu zählen die Planung und Durchführung der Seminare, die pädagogische Begleitung der TeilnehmerInnen, Auswahl und Betreuung der Einsatzstellen sowie Öffentlichkeitsarbeit und Dokumentation.

Wichtigstes Ziel der pädagogischen Begleitung ist die Förderung von persönlichkeitsorientiertem Lernen und die Stärkung der personalen und sozialen Kompetenz.  Der Träger begleitet das Bildungsjahr ganzheitlich und unterstützt die TeilnehmerInnen bei ihrer persönlichen Entwicklung, indem er Lernerfolge und Kompetenzen mit den Jugendlichen reflektiert und Raum zum Austausch mit anderen Freiwilligen gibt. Seminare mit der gesamten Gruppe tragen so einen wichtigen Teil zu dem Bildungsjahr bei.

„Auch wenn nicht immer alles super gelaufen ist, es auch mal Missverständnisse und Grund zum Ärgern gab, kann ich trotzdem sagen, dass es eines der bislang schönsten Jahre war und ich nirgends soviel gelernt habe wie hier. Ich habe mit Sicherheit nicht erwartet, aus dem FÖJ so viele persönliche Erfahrungen und Lektionen mitnehmen zu dürfen“ (Laura, 19).