Freiwilliges Ökologischen Jahr im sfd Bremen

Wissenschaftlicher/technischer Umweltschutz

AWI – Stiftung Alfred-Wegener-Institut für Polar- und Meeresforschung: Projekt Highsea

Am AWI gibt es seit vielen Jahren das naturwissenschaftliche Zentrum SEA (Science & Education @ the AWI). Der wichtigste Bestandteil dieser Aktivitäten ist HIGHSEA (HIGH school of SEA), ein innovatives Unterrichtsprojekt. Es bereiten sich drei Jahrgänge mit insgesamt über 60 naturwissenschaftlich besonders interessierten Schülerinnen und Schülern im AWI auf ihr Abitur vor. Während der gesamten Oberstufe (11. - 13. Klasse) erarbeiten sich die Schülerinnen und Schüler forschend-experimentell Unterrichtsgegenstände. AWI Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler nehmen aktiv an der Unterrichtsgestaltung teil. Die Laufzeit des Projektes ist nicht begrenzt.

Im Zentrum der Arbeit der Schülerinnen & Schüler stehen zahlreiche Experimente, häufig Langzeitexperimente. Beispielsweise wird im ersten Jahr ein Langzeitexperiment unter der Fragestellung “Ist das Ökosystem Wattenmeer gefährdet?” bearbeitet. In großen Regentonnen werden verschiedene Nährstoffkombinationen und -gehalte angesetzt. Es finden regelmäßige Beprobungen der Tonnen statt. Gezählt werden die wachsenden einzelligen Algen und Flohkrebse. Nährstoffkonzentrationen, Sauerstoffgehalt, Temperatur und Eindringtiefe des Lichts werden ermittelt.

Tätigkeitsbereiche des/ der Freiwilligen

Die FöJ-lerInnen werden von der Projektleitung des Projektes HIGHSEA Dr. Susanne Gatti (Meeresbiologie) und Kerstin von Engeln (Biologie & Chemie) betreut. In wöchentlichen Treffen des gesamten HIGHSEA-Teams wird der Fortgang der Experimente besprochen und Arbeitsschwerpunkte für die kommende Woche festgelegt. Diese Treffen sind auch für FöJ-lerInnen wegen ihres fächerübergreifenden Aspekts eine gute Gelegenheit, weiter gehende Fragen zum Arbeitsthema zu klären und neue Anregungen für vertieftes Lesen zu gewinnen.

zurück zur Übersicht